Bericht aus Novos Alagados (P13): Vorabversion aus Rundbrief 194

Der neue Rundbrief: Rundbrief 193_(April 2024)

EU-Lieferkettengesetz

Unser Verein ist Mitträger des Bündnisses Lieferkettengesetz.
Auf mehreren Puchheimer Ökomärkten wurde dazu informiert und an Verantwortliche appelliert zuletzt für ein wirksames EU-Lieferkettengesetz: Im Jahr 2022 an Mitglieder des Europaparlaments (siehe Rundbrief Nr. 190, S.7) sowie 2023 an die Spitzen der Ampelregierung (siehe Rundbrief Nr. 191, S. 6/7).

Nachdem im Dezember 2023 bereits im Trilog auf EU-Ebene ein Kompromiss erreicht wurde, droht aktuell eine Blockade. Etliche der Gegenargumente finden sich schon in einer ausführlichen Stellungnahme von Frau Dr. Niebler (MdEP CSU) an uns, die wir hiermit erlaubterweise veröffentlichen. Darin wird u.a. wie auch in mehreren Medienberichten vor Schäden in ärmeren Ländern gewarnt.
Warum denn nicht anders herum? Statt mit einem Rückzug zu drohen, könnten doch Importeure vielmehr danach trachten, die Arbeitsbedingungen und den Schutz der Umwelt zu verbessern!

Campo Limpo auf dem Ökomarkt Puchhheim

Schwerpunktmäßig informierten wir am 17.09.2023  über die zunehmenden Landkonflikte in Nordost-Brasilien. Erzabbau sowie großflächige Windparks und Fotovoltaikanlagen ausländischer Investoren verdrängen die ungeschützten traditionellen Landgemeinden. Die angestrebte Energiewende darf nicht eine erneute Ausbeutung
in Ländern des globalen Südens herbeiführen.
Ausführliche Informationen mit diesen Links

 
Der ausliegende Appell an die Spitzen der Ampelregierung, die aktuell auf EU-Ebene vorliegenden Gesetzesvorschläge zu befördern und gemäß Koalitionsvertrag den Weg in eine Kreislaufwirtschaft beherzt anzugehen, wurde von 63 Personen unterzeichnet.